Syndikat für Gegenlärm

Syndicate of Counter-Noise

Realisation: Felix Kubin
Production: DeutschlandRadio Berlin, 2001
Dramaturgy: Dr. Götz Naleppa
First Broadcast: June 1, 2001
Duration: 50'58"

with Wolfgang Müller, Ditterich von Euler-Donnersperg, Gloria Brillowska, Felix Kubin and many noise activists

In a genre mix of travelogue, pseudo-scientific programme and subjective documentary, Felix Kubin presents a fictional network of noise agents. The radio play is constructed as a collage of environmental recordings, live concerts, spoken word, truths and lies.

Plenty of artists contributed to this programme with their sounds and spoken word: Matmos (US), People Like Us (GB), Domizil (CH), DAT politics (F), Francoise Cactus & Brezel Göring (D), Le Dernier Cri (F), Alejandra & Aeron (ES/US), Mark Mancha (B)...

//

Krach macht krank, heißt es. Dauerstress und Belastung führen immer häufiger zum Hörsturz. Aber Felix Kubin ist ein Vertreter der "Noise Culture", ihn fasziniert, was andere als störend empfinden: das Rauschen der Großstadt, das Kratzen eines kaputten Radios, die flache, aber unerbittliche Kaufhausmusik, das schmerzende Feedback eines übersteuerten Mikrofons ...

Als Kinder des elektronischen Zeitalters, des Globalisierungs- und Datenterrors geben die Geräuschkünstler den alltäglichen, aggressiven Medienmüll in radikaler und fantasievoller Form an seine Erzeuger zurück. Krachmusik ist ein Impuls des Aufbegehrens, die Antwort auf Überfütterung, die Schlacht mit den Mitteln des Gegners, das Protestgeschrei der Unangepassten - der Gegenlärm.

Viele bekannte Künstler haben zu diesem Hörspiel Klänge und Texte beigetragen: Matmos (USA), People Like Us (GB), Domizil (CH), DAT politics (F), Francoise Cactus + Brezel Göring (D), die Comicanarchisten Le Dernier Cri (F), Mark Mancha (B), Lem (B), Alejandra & Aeron (USA/ES)





PRESS:
Spex (DE) June 2001
Szene (DE) June 2001